Teure Zahnarztrechnungen – was tun?

Den meisten Menschen ist es durchaus bewusst, dass eine tägliche und vor allem gründliche Zahnreinigung notwendig ist, um mit einem strahlend schönen Lächeln durchs Leben zu schreiten. Immerhin sind die Zähne nicht nur wichtig, um die Nahrung zu zerkleinern, sondern sie stehen sinnbildlich für Gesundheit und Schönheit. Warum sonst wird überall mit einem strahlend weißen Lächeln geworben?

Richtige Zahnpflege – mehr als einfach einmal schnell putzen

Zahnärzte empfehlen, mindestens zweimal am Tag die Zähne zu putzen: morgens nach dem Aufstehen und selbstverständlich vor dem Zubettgehen. Einige empfehlen das Putzen sogar nach jeder Mahlzeit. Hier gehen allerdings die Meinungen auseinander. Das hat einen einfachen Grund: Werden die Zähne zu häufig geputzt, wird der gesunde und wichtige Zahnschmelz regelrecht herunter geschrubbt. Doch dieser natürliche Schutz trägt dazu bei, dass Keime und Bakterien sich nicht einfach so auf der Oberfläche ansiedeln können. Wird dieser nun entfernt, ist der Zahn angreifbar.

Daher ist es zu empfehlen, die Mundhygiene am Abend etwas ausgiebiger zu betreiben. Vor dem Zubettgehen beginnt die Zahnhygiene mit dem Reinigen der Zahnzwischenräume. Das kann entweder mit der guten alten Zahnseide oder aber mit speziellen Bürsten geschehen, die eigens dafür angefertigt wurden. Diese sind zudem in unterschiedlichen Größen erhältlich und somit recht individuell anwendbar. Anschließend geht es an das eigentliche Zähneputzen. Zahnärzte raten zu elektrischen Bürsten, da diese deutlich mehr Plaque entfernen können als die klassischen Zahnbürsten. Dabei ist auf einen runden Bürstenkopf zu achten. Mit diesem ist es um einiges einfacher, auch schwer zugängliche Bereiche wie die hinteren Backenzähne zu reinigen.

Zum Schluss kommt noch eine Mundspülung zum Einsatz. Sie tötet Bakterien und Keime ab, die sonst nach wenigen Stunden schon wieder aktiv den Zahn angreifen könnten.

Kontrollbesuche beim Zahnarzt regelmäßig wahrnehmen

Um teure Zahnarztrechnungen zu vermeiden, muss der regelmäßige Kontrolltermin im Jahr wahrgenommen werden. Übrigens müssen sich Kinder mindestens zweimal im Jahr bei ihrem Zahnarzt vorstellen. Dafür gibt es im Bonusheft einen Vermerk. Fehlen diese Vermerke, zahlen die Kassen deutlich weniger für nötige Behandlungen dazu. Daher hier der dringende Rat, die Kontrollen ernst zu nehmen – einmal im Jahr ist auch nicht weiter schlimm.

Tipp: Es gibt sehr viele Menschen, die Angst vor dem Zahnarzt haben. Hier helfen speziell ausgebildete Ärzte, die sich auf Angstpatienten eingestellt haben. Mit einem hohen Einfühlungsvermögen nehmen sie einem das flaue Gefühl und selbst eine längere Behandlung erscheint dann nicht mehr so schlimm.

Zusätzliche Versicherung schützt vor teuren Rechnungen

Selbst wenn die Vorsorge ernst genommen wurde, ist es natürlich unvermeidlich, dass früher oder später doch eine umfangreichere Behandlung vorgenommen werden muss. Krankenkassen übernehmen dabei nur den medizinisch notwendigen Teil. Alles andere hat der Patient aus der eigenen Tasche zu zahlen. Das kann mitunter im oberen drei- bis vierstelligen Bereich enden. Um hier eine finanzielle Absicherung zu haben, sind Zahnversicherungen empfehlenswert. Diese gibt es inzwischen von zahlreichen Anbietern, sodass man vor dem Abschluss am besten einen Zahnversicherung Test durchführt, in dem man die einzelnen Angebote umfassend vergleicht. Denn nicht immer ist günstig gut. Ganz im Gegenteil, was zählt, sind die Leistungen. Diese müssen unbedingt im Vorfeld begutachtet werden. Denn nichts wäre schlimmer, als nach einer Behandlung die Versicherung einzuschalten, um dann zu erfahren, dass sie nicht zahlt.

Tipp: Eine Zahnzusatzversicherung kann auch noch abgeschlossen werden, wenn bereits ein Behandlungsplan seitens des Zahnarztes erstellt wurde.

Fazit

Gesunde Zähne sind schön. Angesichts der vielen Möglichkeiten, die Zähne auf professionelle Art reinigen zu lassen, sollten schwerwiegende Zahnprobleme zum größten Teil vermeidbar sein. Dabei ist es natürlich stets Grundvoraussetzung, dass die tägliche Mundhygiene ernst genommen und vor allem regelmäßig betrieben wird.