Die besten Nahrungsergänzungsmittel für das Immunsystem: Was hilft?

Seit Corona beschäftigen sich noch mehr Menschen mit der eigenen Gesundheit. Dieser Trend ist sehr bedeutend, bedenkt man, dass jeder das Wohlbefinden selbst in der Hand hat. Mit der richtigen Ernährung und noch ein paar weiteren Tipps kann jeder Mensch gesund und vital sein und auch in Zukunft bleiben. Um den Körper mit allen essenziellen Stoffen zu versorgen, ist es nicht nur ratsam, eine ausgewogene Kost auf dem Menüplan stehen zu haben, sondern dass Entspannung sowie Sport in den Alltag integriert werden. Um das Immunsystem zu stärken, gibt es diverse Möglichkeiten. In diesem Beitrag möchten wir dem Leser die hilfreichsten Nahrungsergänzungsmittel zeigen, die die Abwehrkräfte stärken.

Warum ist das Immunsystem bedeutend?

Der menschliche Körper ist sehr komplex und ohne vorhandenes Studium ist es schwierig, all die Prozesse nachzuvollziehen. Dennoch wissen auch Laien, dass die Abwehrkräfte notwendig sind, damit Menschen lange gesund bleiben. Das Immunsystem ist dafür da, um den Körper vor Viren und Bakterien zu schützen. Egal, ob es sich dabei um Viren, Keime, Bakterien oder Schadstoffe aus der Luft handelt, ein gesunder Körper muss mit all diesen Dingen fertig werden. Das gelingt nur, wenn die Abwehrkräfte stark sind. Zum Immunsystem gehören verschiedene Organe wie beispielsweise die Schleimhäute, die Haut sowie die primären und sekundären lymphatischen Organe. Das wären zum Beispiel das Knochenmark sowie die Thymusdrüse. Die Lymphknoten, die Milz usw. gehören zu den sekundären lymphatischen Organen. Weitere hilfreiche Informationen erhalten Leser hier: https://www.netdoktor.de/anatomie/immunsystem/.

Welche Nahrungsergänzungsmittel sind gut, um die Abwehrkräfte zu stärken?

Es gibt verschiedene Pülverchen oder Tabletten, die dafür sorgen, dass das Immunsystem gestärkt wird. Beim Kauf der Mittel ist es gut, sich über die Inhaltsstoffe zu informieren. Es gibt eine große Auswahl auf dem Markt, sodass nicht immer alle effizient und gesund sind. Vor allem jene Produkte, die viele verschiedene Inhaltsstoffe, dessen Namen wir gar nicht aussprechen können, enthalten, dürfen vermieden werden.

Im nachfolgenden Abschnitt listen wir ein paar wichtige Nahrungsergänzungsmittel auf:

Zink

Eines der wichtigsten Stoffe, der für das Immunsystem notwendig ist, ist das Zink. Das Spurenelement kann theoretisch auch mit Haferflocken oder Kürbiskernen aufgenommen werden. Wenn diese Menge jedoch zu klein ist, sollte es von extern zugeführt werden. Spezielle Tabletten oder Tropfen enthalten Zink, das die Haut, die Nägel sowie die Abwehrkräfte stärkt. Dadurch, dass der Körper Zink nicht gut speichern kann, ist eine ständige Aufnahme notwendig. Dies kann gut mit einem Präparat passieren, das beispielsweise Guavenblätter-Extrakt enthält. Auf der anderen Seite gibt es Produkte, die Zinkbisglycinat enthalten. Die Zutatenliste darf so kurz wie möglich sein.

Mehr dazu hier: https://www.focus.de/gesundheit/ernaehrung/gesundessen/zink-hilft-bei-erkaeltung-zink-staerkt-immunsystem-haut-und-naegel_id_4723229.html.

Vitamin C

Ein essenzielles Vitamin, dass für ein gutes Immunsystem sorgt, ist Vitamin C. Es steckt in vielen Obst- und Gemüsesorten. Dennoch nehmen viele Menschen zu wenig dieses Vitamins auf. Dank toller Nahrungsergänzungsmittel, die beispielsweise aus Hagebutten-, Amla- oder auch Acerolapulver bestehen, kann der Speicher aufgefüllt werden. Gut ist, dass das Vitamin C nicht erhitzt wird, da es ansonsten zum größten Teil die Wirkung verliert.

CBD

Viele Menschen nutzen auch die Vorteile von CBD, dass eine besondere Wirkung auf den menschlichen Körper hat. Neben den schmerzstillenden Effekten, kann CBD dabei helfen, das Immunsystem zu stärken. Das liegt daran, dass das Cannabidiol bei den CB1- und CB2-Rezeptoren im Körper andockt. Das heißt, dass das Nerven- sowie Immunsystem davon direkt betroffen sind. Weitere bedeutsame Informationen erfahren Leser im Bericht über Candropharm CBD.

Echinacea ist gut zur Immunsystemstärkung

Wer seiner Gesundheit und dem Immunsystem etwas Gutes tun möchte, kann Echinacea einbauen. Studien belegen, dass es sich hierbei um ein Produkt handelt, das gegen Viren helfen kann. Demnach ist es auch hilfreich, um die Abwehrkräfte zu stärken und aufzubauen.

Vitamin D3

Das Vitamin, das eigentlich ein Hormon ist, hat eine große Bedeutung, wenn es darum geht, sich an bester Gesundheit zu erfreuen. Menschen, die einen Vitamin D3-Mangel haben, berichten über depressive Zustände sowie ein schlechtes Immunsystem. Deshalb ist es besonders im Winter, wenn das Hormon durch die Sonnenstrahlen über die Haut nicht produziert werden kann, wichtig, dies zu supplementieren. Bei der Einnahme darf darauf geachtet werden, dass die Dosierung nicht zu gering ist. Am besten spricht man darüber mit einem Heilpraktiker oder informiert sich beim Arzt oder im Internet.